Direkt zum Seiteninhalt springen

Materialien gegen das Deutschlandtreffen

15. Mai 1964
Einzelinformation Nr. 390/64 über Hetzmaterialien gegen das Deutschlandtreffen

Dem MfS liegen verschiedene Hetzmaterialien vor, die von Westberliner Stellen speziell für die Hetze gegen das Deutschlandtreffen1 herausgegeben wurden bzw. für diesen Zweck verwandt werden können. Besonders hervorzuheben ist dabei die vom »Büro für Gesamtberliner Fragen«2 herausgegebene Broschüre »Jugend ohne Freiheit«,3 deren Text Hanns-Peter Herz4 zusammengestellt hat. Sie enthält u. a.

  • eine verleumderische Darstellung der Entwicklung der Jugendbewegung und FDJ,

  • einen »Überblick« mit Hetzkommentierung über die bisherigen Deutschlandtreffen5 in Berlin und über die Weltfestspiele 1951,6

  • in Abschnitten zusammengefasste Hetzdarstellungen über die Tätigkeit der FDJ (totalitäre Organisation, Aktionen der FDJ, FDJ und »Schutz der Mauer«, »Gegenüberstellung« der Pläne und Wirklichkeit usw.),

  • einen Abschnitt über die »Westarbeit« des FDJ-Zentralrates.

Vom Westberliner Landesjugendring wurde – offensichtlich im Zusammenhang mit dem Deutschlandtreffen – eine repräsentative, viele Farbbilder enthaltene und im Umfang bedeutend vergrößerte Sondernummer der Zeitschrift »Blickpunkt«7 herausgegeben. Verschiedene Artikel sind zwei- bzw. dreisprachig gedruckt. In der Zeitschrift werden u. a. die Bedeutung Westberlins als »Zentrum der freien Welt«, die zahlreichen Westberlinbesuche und die angebliche politische Reife der Jugend und der Westberliner Bevölkerung überhaupt hervorgehoben. Weiter wird versucht, die Jugendpolitik in Westberlin als »vorbildlich« darzustellen und die sich der Westberliner Jugend bietenden Möglichkeiten entsprechend herauszustellen. Die Nummer der Zeitschrift enthält außerdem Hetzartikel »gegen die Mauer« und einen Artikel zur »Rechtfertigung« der sogenannten Fluchthilfe und gewaltsamer Grenzdurchbrüche. Weiter liegt ein komplettes Exemplar der vom Westberliner Senator Neubauer8 im Februar dieses Jahres herausgegebenen sogenannten Informationskassette »Jugend im System«9 vor. Das Material ist im Wesentlichen in die Bereiche untergliedert:

  • »Der Jugendliche in der Schule«

  • »Der Jugendliche im Betrieb«

  • »Jugend in den Massenorganisationen«

  • »Jugend und Freizeit«.

Das Material ist lt. Hinweis des Westberliner Senats u. a. für westdeutsche Schulen, Jugendleiter, Arbeit in den Jugendgruppen bestimmt. Es enthält überwiegend Ausschnitte aus Rundfunksendungen und Zeitungen der DDR u. a. auch Reden und Interviews führender Funktionäre (auf Schallplatten).

Ein Exemplar der Hetzschrift »Jugend ohne Freiheit«10 wird dieser Information beigefügt. Das andere angeführte Material steht den Empfängern dieser Information im Bedarfsfalle zur Verfügung und kann angefordert werden.

  1. Zum nächsten Dokument Übertritt dreier Angehöriger der Bundeswehr in die DDR
    15. Mai 1964
    Einzelinformation Nr. 392/64 über die Flucht dreier Angehöriger der Bundeswehr in die DDR am 13. Mai 1964
  2. Zum vorherigen Dokument Verbreitung selbstgefertigter Flugblätter in Leipzig
    13. Mai 1964
    Einzelinformation Nr. 384/64 über die Verbreitung selbstangefertigter Hetzflugblätter