Direkt zum Seiteninhalt springen

Verdacht der Republikflucht bei Jugendlichen (8)

3. Februar 1956
Verdacht der Republikflucht bei Jugendlichen (29.1.–2.2.1956) [Information Nr. M33/56]

Von der Transportpolizei wurden folgende Jugendliche im Reisezugverkehr nach und von Berlin festgestellt:

[Zeitraum]

nach Berlin

von Berlin

29.–30.1.1956

1 040

719

30.–31.1.1956

484

236

31.1.–1.2.1956

484

389

1.–2.2.1956

565

473

29.1.–2.2.1956

2 5731

1 817

Folgende Jugendliche wurden wegen Verdachtes der Republikflucht festgenommen:

[Zeitraum]

Grenzpolizei

Transportpolizei

Insgesamt

29.–30.1.1956

– (bereits berichtet)

13

13

30.–31.1.1956

44

22

66

31.1.–1.2.1956

32

23

55

1.–2.2.1956

7

12

19

Insgesamt:

83

70

153

Die meisten Jugendlichen kommen aus den Bezirken Halle, Dresden, Cottbus, Greifswald, Potsdam, Neubrandenburg, Magdeburg und Erfurt. Das Durchschnittsalter der Jugendlichen beträge 20 bis 25 Jahre.

Laut Unterlagen der HVDVP wurden in der Zeit vom 28.1. bis 1.2.1956 folgende Jugendliche wegen Verdachtes der Republikflucht in das Lager Bogensee eingeliefert:2

  • 28.1.1956: 29

  • 29.1.1956: 62

  • 30.1.1956: 32

  • 31.1.1956: 47

  • 1.2.1956: 29

  • Insgesamt: 199

Nach den inzwischen erfolgten Entlassungen befanden sich am 1.2.1956 noch 67 Jugendliche im Lager Bogensee.

  1. Zum nächsten Dokument Verdacht der Republikflucht bei Jugendlichen (9)
    7. Februar 1956
    Verdacht der Republikflucht bei Jugendlichen (2.2.–6.2.1956) [Information Nr. M34/56]
  2. Zum vorherigen Dokument Stimmung zur Schaffung der NVA (9)
    3. Februar 1956
    Nationale Volksarmee (9. Bericht für die Zeit vom 1.2. bis 3.2.1956) [Information Nr. M32/56]